Keine Angst vor Betriebsprüfungen

Allein der Gedanke an eine Betriebsprüfung ist auch für den ehrlichsten Unternehmer unangenehm.

Dabei wird jedes Unternehmen mehr oder weniger regelmäßig geprüft. Auswahlkriterien der Abgabenbehörde sind

 

  • die Größe des Unternehmens (je größer desto häufiger),
  • der Zeitpunkt der letzten Betriebsprüfung (je länger zurück desto wahrscheinlicher),
  • Schwerpunktaktionen bei bestimmten Branchen sowie
  • die Zufallsauswahl durch den Computer.

Der Prüfungszeitraum umfasst in der Regel drei Geschäftsjahre.

Neben der Prüfung der laufenden Umsatz- und Ertragsteuern durch das Finanzamt werden regelmäßig noch folgende Überprüfungen durchgeführt: 

  • Lohnsteuer (Finanzamt)
  • Sozialversicherungsprüfung (Rentenversicherung)
  • Berufsgenossenschaftsprüfungen

Gerade diese für viele Unternehmer besonders heikle Situation sehen wir in der Kanzlei Daamen, Dr. Müller, Hufschmidt als besondere Herausforderung an, für die wir ein Rundum-Betreuungs-Paket schnüren:

Unser Leistungsangebot:

  • Terminabstimmung mit dem Prüfer
  • Festlegung des Prüfungsortes (im Regelfall in unserer Kanzlei)
  • Teilnahme an der Betriebsbesichtigung mit dem Prüfer
  • Gemeinsame Vorbereitung der Unterlagen, die dem Prüfer vorzulegen sind
  • Bereitstellung EDV-Buchführung in Dateiform
  • Beantwortung laufender Anfragen des Prüfers
  • Beiziehen des Finanzamt-Sachgebietsleiters bei schwierigen Sachverhalten
  • Vorbereitung und Abwicklung der Schlussbesprechung
  • Überprüfung der geänderten Steuerbescheide
  • Ausarbeitung von Rechtsmitteln, wie z.B. Einsprüchen
  • Vertretung im Steuerstrafverfahren
  • Beratung bei der Sonderfrage einer Selbstanzeige

Auch für uns ist jede Abgabenprüfung ein besonderer Einzelfall, auf den wir uns gewissenhaft vorbereiten. Unser Ziel ist es, Ihnen in dieser Zeit so zur Seite zu stehen, dass Sie sich weiterhin auf Ihre Kernaufgaben als Unternehmer konzentrieren können.